Kreishandwerkerschaft Würzburg
Körperschaft des öffentlichen Rechts

Frühjahrsempfang der Kreishandwerkerschaft

 




















Erster Frühjahrsempfang

Zum ersten Mal lud Kreishandwerksmeister Josef Hofmann zu einem Frühjahrsempfang ein. Etwa 150 Führungskräfte aus den Innungen, den benachbarten Kreishandwerkschaften, Handwerks-betrieben, Politik und Wirtschaft folgten der Einladung am 12. Mai in das Penthouse der Akademie für Unternehmensführung der HWK in Würzburg. Der Empfang diente vor allem dem Erfahrungs-austausch untereinander. Prominenter Gastredner war Dirk Bauermann , Cheftrainer der Basketballer von s.Oliver Würzburg. In einem lockeren Gespräch mit Moderator Andy Puhl (Radio Gong Würzburg) sprach er über die Mannschaft, seine ersten Monate in Würzburg und darüber, wie man es schafft, die Spieler immer wieder zu motivieren. Bauermann, der aus einer Handwerker-familie stammt, unterstrich dabei die Gemeinsamkeiten der Führung einer Mannschaft im Sport und im Betrieb. „Erfolg ist harte Arbeit“, erklärte der 59-Jährige. Gegenseitige Wertschätzung, Respekt und Vertrauen sind für die Arbeit mit einer Mannschaft unbedingt notwendig. Darüber hinaus spielt die kulturelle und menschliche Zusammensetzung der Gruppe ebenfalls eine Rolle. Laut Bauermann muss es „Häuptlinge und Indianer“ geben, die ihre Aufgabe mit Überzeugung erledigen. Überwiegend Häuptlinge in einer Mannschaft zu haben erschwere die Führungsaufgabe. Wichtig sei auch, den Spieler vor Augen zu führen, dass Selbstmitleid nach einer Niederlage nicht angebracht sei. „Es geht uns in diesem Land unglaublich gut; wir sind unglaublich privilegiert, hier zu leben und Profisportler sein zu können. Jeden Tag haben wir die Chance, nach einem verlorenen Spiel neu anzufangen. In anderen Teilen der Welt, wie beispielsweise in Aleppo, haben vor allem Kinder diese Chance nicht“, so Bauermann, der unter anderem auch Trainer im Iran und Russland war. Nicht nur deshalb glaubt er, dass der Profisport in der Verantwortung stehe, sich für jene zu engagieren, die wenig bis nichts haben.

Nach dem förmlichen Teil des Empfangs hatten die Gäste noch die Möglichkeit, sich in ungezwungener Atmosphäre auszutauschen. Josef Hofmann sprach unter anderem mit dem Landtagsabgeordneten Oliver Jörg oder Würzburgs Bürgermeister Adolf Bauer über die Situation des Handwerks in der Region.


Freisprechungsfeier 2016 der KFZ-Innung